Link und Kollegen
Hansjörg Link
Annette Vagedes
Hanna Stein
1 2 3 4

Aktueller Hinweis zur Corona-Pandemie und dem Zugang zu unserem Büro nach der 3G-Regelung:

 

Unser Büro ist weiterhin uneingeschränkt geöffnet. Beurkundungen und Besprechungen finden statt. Ihre Rechtsangelegenheiten werden wie gewohnt von uns betreut und bearbeitet.

Wir weisen darauf hin, dass entsprechend den Hinweisen der für uns zuständigen Notarkammer Frankfurt am Main für Termine in unserer Kanzlei, die so genannte 3G-Regel gilt und der entsprechende Nachweis auf den üblichen Wegen durch Vorlage eines Impfzertifikats, Genesenennachweis oder schriftlicher Bestätigung über einen offiziellen Schnelltest, dessen Gültigkeit nicht älter als 24 Stunden sein darf, zu erbringen ist. 

Bitte legen Sie den entsprechenden Nachweis direkt bei Betreten der Kanzleiräume vor und vergessen Sie nicht einen entsprechenden Lichtbildausweis mit sich zu führen. Nur so ist gewährleistet, dass der vereinbarte Termin auch durchgeführt werden kann. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mühe auf diesem Weg das Risiko für alle Beteiligten so gering wie möglich zu halten.

Falls Sie mit dem Corona-Virus infiziert, erkrankt, Kontaktperson sind oder sich in Quarantäne befinden, dürfen Sie unser Büro nicht betreten. Sollten Sie trotzdem dringenden Bedarf nach einer notariellen Tätigkeit haben (insbesondere Testamente, Vorsorgevollmachten), rufen Sie uns an, damit wir gemeinsam eine Lösung finden.

Wir möchten Sie bitten, nicht unangemeldet in unseren Büroräumen zu erscheinen, sondern zuvor telefonisch oder per E-Mail einen Termin zu vereinbaren.

Bei Krankheitssymptomen – auch Grippe – bitten wir um Terminverschiebung. Bitte tragen Sie in unseren Räumen ausschließlich eine Mund- und Nasenbedeckung (OP Maske oder FFP2) und denken Sie bitte an das Desinfizieren der Hände beim Betreten der Kanzlei. Mit diesem Vorgehen schützen Sie sich und uns. Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen haben wir vorgenommen.

Zu den Beurkundungsterminen bitten wir Sie nur mit den Personen zu erscheinen, die zur Wahrnehmung der Rechtsgeschäfte erforderlich sind!

Zum Schutz aller Beteiligten ergreifen Notare kontaktreduzierende Maßnahmen und achten auf die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen. Der Zugang zur Geschäftsstelle ist dabei ausschließlich den Beteiligten selbst bzw. den zwingend zu beteiligenden weiteren Personen (Dolmetschern, Zeugen) vorbehalten. Diese Maßnahmen haben sich bislang bewährt, das Infektionsrisiko bei der Wahrnehmung notarieller Termine signifikant für alle zu mindern.